22.11.2017

Hof 9

Hallo meine Lieben,

es ist ja fast ein Jahr her, dass ich hier mal Fotos in Sachen Baubericht hochgeladen habe.
Zwar habe ich euch von meinem neuen Bauerngarten berichtet und zig Aufnahmen von Deko und so veröffentlicht, aber der Rest....... blieb nicht auf der Strecke.

Zu meiner Verteidigung:
Dieses Projekt fällt unter die Rubrik: Sisyphus und dauerte für mich als, na sagen wir Außenstehende, gefühlte Lichtjahre.

Irgendwann hatte ich nicht einmal mehr Lust Fotos zu schießen, weil ich so gar keine Veränderung wahrgenommen habe und dann wurden Fotos geschossen und diese in irgendwelche Ordner gepackt und jetzt finde sie nicht mehr ......


Es hat für mich einfach zu lange gedauert.

Na gut nun lange Rede kurzer Sinn.
Das Dach unserer Scheune wurde gedeckt,
mit alten handgestrichenen Ziegeln aus dem Jahr 1818, der darunter liegende Dachstuhl wurde ausgebessert und erneuert und die Rückseite zum Garten hin wurde mit neuen Aufschiebern (Verlängerung des Dachstuhles ) versehen. 
Eine neue Dachrinne hält nun das Regenwasser vom Gemäuer fern.








Jetzt denkt ihr wahrscheinlich: 
"Was für eine Welle....., Telefon, Firma, Kostenvoranschlag und los."

Nein, Denkmalschutz und wir sind leider nicht Rockefeller ...... that's the reality.

Es handelt sich hier um eine Dachfläche von 360 Quadratmetern,
das sind 13.680 Ziegel, die durch die Hände meines Mannes gingen,
denn dieser hat sich in jeder freien Minute auf dieses Dach gestellt,
weil eine andere Sanierung schlichtweg unbezahlbar geworden wäre.









Schon allein die Masse an alten Ziegeln.

Ein Großteil wurde von uns schon vorher zusammengetragen und jeder noch brauchbare auf dem Scheunendach gereinigt und wieder verwendet.

Dabei ging es strickt nach Nase ;-),
denn mit dieser hält der Ziegel auf dem Dach.

Ich konnte diesen Spruch beim Sortieren der Ziegel kaum noch hören......... .

Aber, was lange währt wird endlich gut und hier kommt das Resultat.
Das größte Kompliment nach der Fertigstellung war:

"Was, das Dach ist neu?"
Ja neu.....alt !






Und das war der letzte Ziegel, hiermit für immer festgehalten ;-).

FERTIG


Schön habe ich es uns trotzdem gemacht und ein bissel Dekokram schadet nie!
Ja selbst im größten Baustellenwust ist Platz für einen Blumentopf.

Damit sage ich für heute Tschüß,
fühlt euch gedrückt und geherzt

eure



Haaaalllllt, hier noch ein Vorher-Foto......





}, 10)