17. September 2016

Pech gehabt.....

Hallo meine Lieben und Besten,

eigentlich sollte dieser Post "über'n Gartenzaun geschaut.... zu Inge und Bernd" heißen.

Aber dann kam alles anders.......

Wie fange ich an?
Also die Geschichte ist die, dass ich euch einen herrlichen Hof mit
 liebevoll saniertem Fachwerkhaus, einer urigen Scheune und einem tollen Garten mit Hochbeeten und Badezuber und... und... und vorstellen wollte.

Ganz auf die Gefahr hin, dass dann sicher einige Leser hier einziehen wollen,
denn es ist wirklich ein einmalig schönes, natürliches Fleckchen Erde.

So.

Es werden nun nur einige Aufnahmen vom Hof werden, denn
ich hatte den Apparat gerade umgehangen und naja.... lasst uns erst einmal schauen.

Ein Blick über die Mauer zum Eingang des Hauses.
Vielmehr ein Portal umringt von verschiedenen Steingartengewächsen.
Bewachsene Sandsteine, verwittertes Holz,
alte Ziegel und ganz viel Grün.






  


 Auf dem Weg zum Garten kommen wir an dem gestrichenen Scheunentor und diesem selbstgebauten Sandsteintisch vorbei.
Er steht auf den Grundmauern einer alten Scheune, die abgerissen werden musste.

Inge und Bernd haben hier alles so schön integriert und umgestaltet,
man könnte denken, es hätte nie anders ausgesehen.

Ein Strauß mit Rudbeckia, der Sorte "Goldball" strahlt mit der Sonne um die Wette,
die an diesem einen der letzten Sommertage nochmal ihr Bestes gegeben hat.
  
  
 Das ist auch der Grund weshalb ich die Fotos, obwohl nicht vollständig, veröffentliche.

Wenn ich das nächste Mal hier sein werde, um den Rest zu knipsen
und mit Bernd meinen Espresso trinke ;-)....

(Dazu sind wir nämlich leider nicht mehr gekommen.)

 ..... wird wohl der Herbst Einzug gehalten haben und der wilde Wein wird rot in der Sonne leuchten.




Warum mein Ausflug so abrupt zu Ende war?

Weil ich auf dem Weg zum Garten mit dem Blick in dieses Idyll nicht auf den Boden, sondern nur durch die Kamera geschaut habe.
Diese unzähligen Eindrücke, die ich unbedingt einfangen wollte, trieben mich nach vorn und dann bin ich richtig böse umgeknickt.
Ein Bänderriss legt mich für die nächste Zeit lahm

........nerv, nerv, nerv!

Und wer schon einmal versucht hat, einen Sack Flöhe lahm zu legen,
der weiß, was meine Familie momentan auszuhalten hat.

Für mich eine absolute Katastrophe!
Auf gut deutsch.... eine richtige Sche....!!!

Ich versuche mich gerade etwas an diese Situation zu gewöhnen und hoffe täglich auf einen kleinen Fortschritt.

Tausend Ideen hatte ich für den Herbst im Kopf.
Zwei Gärten wollte ich noch besuchen....alles ist erst einmal in weite Ferne gerückt.

Die Kürbisse werden wohl in diesem Jahr in meiner Küche stehen...... ;-)


 


 Aus dem wenigen Material habe ich nun einen Post gebastelt.

Ich hoffe ihr seid neugierig geworden und ganz dickes Ehrenwort:
In ein paar Wochen stehe ich hier mit Bandage und fotografiere jede Ecke :-).

Bis dahin bleibt alle gesund.
Das ist doch immer das Wichtigste!

Fühlt euch gedrückt und schön, dass ihr mich begleitet habt.

Bis bald eure


 









11. September 2016

Gartenparty II. Teil


 Tada, hier kommt wie versprochen der II. Teil der Fotoberge von unserer Gartenparty.
 
Eigentlich könnte ich das Ganze auch
"Gartenpics im September"
nennen, denn ich habe eigentlich nur die ganze Deko der Tischdekoration angepasst.
 
Kürbisse stehen zwar schon in den Startlöchern,
aber ich genieße noch ein wenig den Hopfen und die Hagebutten.
 
  
 
  
  
 
 
 
Schlendern wir am alten Nähmaschinengestell, den Blumenkörben und der umfunktionierten Feuerschale vorbei.
 
Ein Einmachglas mit einer dicken Kerze in der Mitte von
Tannenzapfen und Hopfenzweigen umringt, hat das Feuer ersetzt und leuchtete sehr romantisch mit den Lampions um die Wette.
 
Dann erreichen wir den Trampelpfad zur Sitzecke und können direkt die Bretterwand der Scheune mit dem dekorierten Regal erblicken. 
 
 
 Ja der Herbst hat Einzug gehalten,
obwohl wir ja momentan täglich über 25 Grad haben.
 
Dank dieser Temperaturen ist die zweite Rosenblüte dieses Jahr so üppig,
wie lange nicht mehr. 
  
 
 
Und jetzt muss ich mich echt beeilen,
da ich heute seit langem mal wieder einen Tatort schauen will.
 
Ich werde zwar sicher die Leiche verpassen ;-), aber so ein Abend auf der Couch ...,
den muss ich mir auch mal wieder gönnen.
 
Mein Herzblatt raschelt schon mit den Chipstüten.
 
 

 
Die letzten Fotos kommen ohne viele Worte. 
Genießt den Anblick und wir hören uns nächste Woche wieder. 

Bis dahin seid lieb gedrückt und gegrüßt.

 
 
 
 Schön, dass ihr vorbei gekommen seid.
Bleibt alle gesund.
 
Bis bald mit winke, winke
 
eure
 
 
 
 
 


6. September 2016

Gartenparty I. Teil

 Hallo meine Lieben,
dieses mal etwas verspätet am Dienstag.
 
Wir haben am Wochenende eine Willkommensparty,
 in Thüringen sagt man dazu "Püschbier",
für unseren kleinen Erwin gegeben.
 
Da ging so gar nichts mit posten.
Da hat Frau schon Tage vorher zu planen und zu organisieren.
 
Mein Mann drückte das ganze mal so aus:
"Dekorationstechnisch frei gedreht."
 
Aber so ist das nun mal, es steckt in den Genen.
Da will ich es einfach schön haben,
meine Gäste sollen sich wohl fühlen und das Essen soll schmecken
und die Stimmung soll passen.
Mit dem Wetter hatten wir dabei richtig Glück und es kam der große Regenguss erst am nächsten Tag. ;-)
 
So und nun lasst uns eine Runde durch den Garten drehen.
 
 
  
 
 
 
 
 
  
 
 Falls ihr es bemerkt habt, gibt es dieses mal auch zwei Teile.
Ich hatte so viel Fotomaterial, da kann man locker zweimal in den Genuss kommen.
 
Ich habe einfach jede Ecke passend abgestimmt..... da kommt schon was zusammen.
 
Der Herbst hat langsam Einzug gehalten, was sich in der Dekoration aus
 Hagebutten, Hopfen, Äpfeln, Astern und Erika zeigt.
 
Frisch gesammelt und gepflückt habe ich es einfach sehr rustikal arrangiert.
 

 
 
Viele Kerzen und zwanzig Lampions in meinem Tulpenbaum
 haben am Abend für eine tolle Stimmung gesorgt.
 
Schade das diese Teile aus Papier sind.
Ich könnte mich glatt jeden Abend in den Garten setzen und dieses romantische Licht genießen.
Leider ließ sich es sich mit dem Fotoapparat nicht für euch festhalten :-(.
  
 
 
  
 Eine kleine Episode aus der letzten Woche habe ich noch für euch.
 
Wisst ihr was passiert, wenn gestresste Mamas mit einem ellenlangen Einkaufszettel
und dem Einkaufswagen vor der Käsetheke stehen?
 
Sie fangen an langsam den Einkaufswagen vor und zurückzuschieben.
Sie schaukeln den Einkaufswagen langsam hin und her und
sie beginnen beruhigende Worte in den Einkaufswagen zu sprechen.....
bis sie bemerken, dass es der Einkaufswagen ist und sie gerade das Brot und die Wurst einschläfern wollen.
 
Mein Mann der den Kinderwagen geschoben hatte, schüttelte vom Regal um die Ecke lachend mit dem Kopf.......
 
"Du solltest wohl mal eine Pause einlegen."
  
 
 
 
 
 
Aber das ganze hat sich gelohnt und es war eine schöne Party.
 
Im nächsten Post könnt ihr euch auf die vielen kleinen Nischen und
dekorierten Tische freuen.
Und dann war es das in Sachen Partydekoraion erst einmal.
 
Diese Woche entspanne ich mich nämlich!
 
 
 
 
 Bis dahin wünsche ich uns eine gute Zeit.
 
Ich freue mich über euren Besuch.
 
Bis bald meine Lieben
 
eure
 
 
 
 
 
 


28. August 2016

Heute machen wir blau.....

....was will man auch anderes bei diesem Wetterchen machen.
Der Knaller ...oder!?.
 
Jetzt haben wir zwei Monate gemurrt und geknurrt, ihn gelobt und dann wieder verteufelt.... den lieben, guten Sommer....
und jetzt zeigt er uns, dass er es doch drauf hat....den Sonnenschein, die Hitze, die vollen Freibäder und lange Schlangen am Eisstand.
 
Meine Schlange besteht aus Gießkannen vorm Wasserfass, die gefühlte unendliche Male befüllt werden müssen,
um die jetzt blühenden Hortensien und Astern... und.... und.... und.... 
vor dem Vertrocknen zu bewahren.
 
ABER....
ich werde nicht meckern.... nein!
 
Er bäumt sich nun noch einmal auf,
bevor wir wieder die dicken Jacken aus dem Schrank holen.
 
 
  
 
 
  
  
 
 
   
Natürlich sind das jetzt keine Aufnahmen vom Freibad.
Zumal meine Figur noch nicht einmal ansatzweise freibadtauglich ist.
(vielleicht im nächsten Sommer)
 
Aber ich habe mir den kühlen und frischen Farbton des Freibadwasser in meinen Garten geholt und dazu noch einen Pflaumenkuchen serviert.
 
Blaue Kissenbezüge und Tischwäsche, das blaue Service von Omi, blaue Holzschubladen, die als Tablett dienen, Tischdekoration mit Knöpfen....und leckere blaue Pflaumen.
Wenn dieser Mischmaschsommer eines zur Folge hatte, dann eine gigantische Ernte an Äpfeln, Birnen, Pflaumen und was sonst noch so an Bäumen hängt.
 

 
 
Und nun die Fotos vom gedeckten Tisch mit meinem Rezept zu einem sehr schnellen, mega leckeren Pflaumenkuchen.
 
Ich liebe ja Kuchen,
bei dem man alles klatsch batsch in eine Schüssel gibt, durchrührt, belegt und fertig....
also das Backen sollte man natürlich nicht vergessen ;-).
Sonst wird es etwas klebrig.
 
 
 
saftiger Pflaumenkuchen
  
Zutaten:
 
700 g Pflaumen
350 g weiche Butter
500 g Dinkelmehl
350 g brauner Zucker 
2 Vanillezucker
Salz
6 Eier
1 Backpulver
250 g Jogurt
 
*reicht für ein großes Backblech*
 
Zubereitung:
 
Die Pflaumen waschen, halbieren und entsteinen.
Butter, Zucker, Vanillezucker und eine Prise Salz mit dem Handmixer verrühren.
Die Eier hinzufügen und unterrühren.
Dann das Mehl mit dem Backpulver und zum Schluss den Jogurt hinzufügen.
 
Teig in einer gefetteten Form oder auf dem Blech verteilen und die geteilten Pflaumen darauf verteilen und eindrücken.
Es können reichlich Pflaumen sein.
Gern auch mehr.
Dann mit Zucker und Zimt bestreuen
und für ca. 45-50 Minuten bei 180 Grad Umluft backen. 
 
 Lasst es euch schmecken!
 
Die Serviettenringe sind übrigens schnell gemacht.
Einfach einen dickeren Zwirn um die gefaltete Serviette wickeln.
Den Knopf am Ende des Zwirns befestigen und den Faden vom Beginn um den festen Knopf binden.
 
Fertig.
 
 
 
 
 
  
 
 
  
 
  
 
 Meine Lieben - das war es dann wieder für heute.
Vielen lieben Dank für euren Besuch und die netten Kommentare.
 
Besucht das Wasser ;-), der gelbe Ball soll noch die ganze nächste Woche scheinen....
 
Summertime :-)))
 
Fühlt euch gedrückt.
 
Winke, winke
 
eure
 
 
 
 
 
 
}, 10)