14.06.2015

Nektarinen - Tarte

Hallo meine Lieben,

heute kommt ein kalorienreicher Gruß aus der Backstube ;-).

Ich war am Freitag im Bioladen und der Duft dieser reifen Nektarinen hat mich süchtig gemacht.

Ich habe mich an ein Rezept erinnert, das auf merkwürdige Weise in den Tiefen meines Backbuches untergegangen ist..... , obwohl es einfach nur super, mega, lecker ist.

Ich habe fast die ganze Stiege leer gekauft. Aus dem Rest ist Marmelade geworden.

Die Tarte ist nicht kompliziert und ein schönes Rezept für diese Jahreszeit.








Nektarinen - Tarte


Die Zubereitung dauert etwa 1 1/2Stunde und 1 Stunde Wartezeit.

der Teig

300 g Mehl

75 g Zucker

Salz

200 g kalte Butter

und noch etwas zum Zerlassen


***

die Füllung

750 g reife Nektarinen, gern auch mehr 

abgeriebene Schale von einer halben Zitrone

200 g Doppelrahmfrischkäse

3 TL flüssigen Honig


  



1.

Für den Teig alle Zutaten mit den Händen zu einer Kugel formen.

Diese in Frischhaltefolie einwickeln und im Kühlschrank kalt stellen.

Eine Pieform oder eine andere geeignete Backform (22 cm) fetten und mit Backpapier auslegen.
Die Pieform muss man nur mit Mehl bestäuben.


2.

Nektarinen waschen, halbieren und entsteinen. In Spalten schneiden und mit der abgeriebenen Zitronenschale mischen.

Den Frischkäse mit dem Honig glatt rühren.

Zwischendurch den Backofen auf 200°C Umluft vorheizen.




3.
 
Den Teig in zwei Hälften teilen. Eine Hälfte ausrollen und die Form damit auslegen.
 Einen Rand stehen lassen, der gut angedrückt werden muss.

Mit einer Gabel gleichmäßig den Tarteboden einstechen.

Erst die Frischkäsehonigmischung und danach die Nektarinen auf dem Boden verteilen.

Die andere Teighälfte ebenfalls ausrollen und zu Rauten schneiden.
Diese kreisförmig von außen nach innen auf die Tarte legen.

Es sollte zum Schluss aussehen wie eine Sonne.
(ca. 18 Rauten mit einer Seitenlänge von 7 cm)

  
4.

Die Tarte auf der unteren Schiene 35 Minuten backen.

Herausnehmen und mit geschmolzener Butter bestreichen oder einfach mit Puderzucker bestäuben.

Dazu schmeck Schlagsahne.


 
  
  


Der Duft der Nektarinen im Ofen
ließ die Männer des Hauses um den Backofen schleichen.
Wir haben das gute Stück noch lauwarm angeschnitten.
Die Tarte war zum Reinlegen.
Ich bin auch ein absoluter Mürbteigfan.
Dieser knusprige Teig und dann die etwas matschigen Nektarinen..... mmmmmhhhhhh.


Da es wie immer etwas schnell gehen musste, schaut es nicht ganz wie eine Sonne aus.
Aber egal, es hat trotzdem geschmeckt.
So meine Besten, das war es wieder von mir.
Ich wünsche euch einen sonnigen Sonntag und einen guten Wochenstart.
Vielen Dank für die vielen Genesungswünsche,
da ging es mir gleich viel besser ;-).
Ich grüße euch und sag bis denne
eure




Kommentare :

  1. Das klingt ja absolut lecker und in meinem Kühlschrank warten auch noch Nektarinen!
    Ich freue mich!

    Greetings & Love
    Ines
    www.eclectic-kleinod.de

    AntwortenLöschen
  2. Das sieht ja wirklich lecker aus!!!! Ich mag auch gerne Obstkuchen mit Mürbteig. Ein wenig erinnert mich Deine Torte an den Apfelkuchen meiner Oma! Sie hat immer ein Gitter aus Mürbteig oben drüber gelegt!!!!
    Viele Grüße von
    Margit

    AntwortenLöschen
  3. Ach, Tartes sind doch immer zu lecker. Mit Nektarinen habe ich aber noch keine gemacht.
    Danke für das Rezept.
    Hab einen schönen Sonntag.
    Liebste Grüße
    Birthe

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Christin!
    Das klingt aber lecker und sieht auch lecker aus!
    Das werde ich auch sicher mal nachbacken.
    Liebe Grüße und einen schönen Wochenanfang
    Bea

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Christin,
    das klingt soooooo gut und so schön sommerlich! Die Fotos sind auch wunderschön! Vielleicht mache ich nächstes Wochenende auch so eine Tarte :)
    Liebe Grüße,
    Veronika

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Christin,
    Oh...wie lecker. Mir ist es egal ob etwas viel Kalorien hat.
    Manchmal darf man sich sowas feines gönnen...oder?
    Das Rezept muss ich unbedingt ausprobieren.
    Danke für die tollen Bilder.
    Liebste Grüße
    Tanja

    AntwortenLöschen
  7. Mhhh, ich mag solche fruchtig-feinen, unkomplizierten Kuchen!
    Liebe Grüße
    Jutta

    AntwortenLöschen
  8. Lecker, lecker liebe Christin, mit Nektarinen habe ich noch nie einen Kuchen gebacken - gute Idee :-)

    Du machst doch auch immer so schöne Kränze, ich habe aus unserem Garten einiges an altem Obstbaumschnitt - schön mit Moos - und möchte daraus nun gerne einen Kranz machen - hast Du einen Tipp? Würdest Du nur die Zweige nehmen und mit Draht wickeln oder auf einen Strohkranz mit Heißkleber kleben? Hast Du vielleicht schon mal so einen Kranz gemacht? Vielleicht hast Du einen Tipp?
    LG Dani

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Dani, ich habe das schon gemacht und es geht besser mit einem Strohkranz. Das Geäst mit der Heisklebepistole befestigen und zur Verschönerung am Schluß mit einem sehr dünnen Draht (Müllerdrogerie) umwickeln. Den gibt es in verschiedenen Tönen, bronze denke ich würde schön ausschauen.
      Probiert es einfach mal aus.
      Liebe Grüße
      Christin

      Löschen
  9. Hallo Christin,
    herzlichen Dank für die Info. Das versuche ich dann mal.
    LG Dani

    AntwortenLöschen
  10. Mmmm yummy!
    Thanks for sharing at http://image-in-ing.blogspot.com/2015/06/island-welcome-labadee-haiti.html

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Christin, so lecker sieht das aus, dazu einen Kaffee und ich könnte jetzt direkt mit dem Verspachteln anfangen ;-) Wahrscheinlich ist der Kuchen bei Euch längst "vernichtet" so gut wie der aussieht. Du hast mich sehr inspiriert heute morgen. Ich glaube ich backe heute auch mal wieder. Liebe Grüße von Tini

    AntwortenLöschen
  12. Liebe Christin,
    eigentlich gibt es jetzt gleich Mittagessen...Lust hätte ich jetzt aber auf so eine Nektarinen-Tarte. Vielen Dank fürs Rezept. Mit Nektarinen wollte ich schon immer mal etwas backen.

    Liebe Grüße
    Petra

    AntwortenLöschen
  13. Hey, Christin,
    ich liebe Früchtekuchen in allen Variationen,auch in matschiger saftiger Form.
    Deiner sieht lecker aus, das Wasser rinnt schon in meinen Mund zusammen. Bei uns wird gerade Kaffee aufgebrüht, da käme diese Tarte gerade richtig.
    Da sie schon verspeist wurde,werde ich mich baldig selbst ans Kneten machen müssen.
    Danke, für das Rezept.:))
    Eine schöne gemütliche Woche wünsche ich dir und recht liebe Grüße aus Salzburg.
    Deine Manuela

    AntwortenLöschen
  14. Mmmmh! Da möchte man am liebsten gleich rein beissen!
    Apfelkernige Grüsse!
    Evelin

    AntwortenLöschen
  15. Hallo Christin, ich habe noch nie einen Kuchen mit Nektarinen gebacken oder gegessen.Schon dedhalb hast du mich neugierig gemacht und ich werde den bestimmt mal ausprobieren.Bestimmt geht das auch mit Pfirsichen oder?
    LG die Karo

    AntwortenLöschen
  16. Weisst du wie lange es her ist, das ich eine Nekatrine gegessen habe??? Deine leckeren Fotos machen wirklich Appetit! Heute ist Wocheneinkauf und zwei oder drei Nekatrinen stehen schon auf den Einkaufszettel ;-D
    Ganz liebe Wochenend Grüße zu dir schicke!!!!
    Britta

    AntwortenLöschen

}, 10)