01.11.2014

Halloween war gestern


 Der Kürbis vom Wochenmarkt aus Jena wird nicht ausgehöhlt.
Ich mag diese leuchtenden Kürbisgesichter nicht besonders.

Erst macht es eine heiden Arbeit diese auszuhöhlen 
und dann schneide ich mich regelmäßig in die Finger,
 wenn die Augen geschnitzt werden sollen.

Zur Feier den Tages kommt dieser in die Pfanne.

Hier das Rezept für:

Herbstpfanne mit Hokkaidokürbis.

  

 

Wir brauchen:

für 4 Portionen

500 g Hokkaido
600 g Schweinerücken
1 rote Zwiebel (geht auch eine weiße)
250 g Wildreis
100 ml Weißwein (mehr schmeckt entschieden besser !)
200 ml Gemüsebrühe
200 g Sahne
Butter
Pfeffer und Salz
4 Zweige Majoran



Den Kürbis waschen, halbieren und in schmale Scheiben schneiden.
Hokkaido muss nicht geschält werden :-)
Zwiebel schälen und Spalten schneiden.
Das Fleisch waschen, trocken tupfen und ebenfalls in Streifen schneiden.

  

Butter in einer Pfanne erhitzten und das Fleisch kräftig anbraten.
Mit Pfeffer und Salz würzen.
Aus der Pfanne nehmen und bei Seite stellen.

Den Kürbis mit den Zwiebeln ca. 5 Minuten in dem Fett dünsten.
Dann mit der Brühe und dem Weißwein ablöschen.
Etwas köcheln lassen und nun die Sahne dazu.

Das Fleisch zurück in die Pfanne und abschmecken.

Majoran dazu, fertig.




Ah und fast hätte ich es vergessen.

Den Reis nebenher mit kochen.





Piep, piep.....

Hier brauch ich echt nicht mehr viel zu schreiben.

Die Bilder sprechen für sich und die Farben auch.

Es war lecker und es ist nichts mehr übrig!

;-)


 
Liebe Grüße




Kommentare :

  1. Das sieht aber lecker aus! Mein Kürbis wurde zur Suppe verarbeitet. Die war auch sehr lecker. Aber ich werde dein Rezept gleich in den nächsten Tagen mal ausprobieren!

    AntwortenLöschen
  2. Ich kann mich nur anschließen, lecker !!!

    AntwortenLöschen
  3. Ich habe das Rezept letztes Wochenende nachgekocht! Es war sooooo lecker! Ich freue mich schon jetzt auf die Kürbiszeit im nächsten Jahr!!

    AntwortenLöschen

}, 10)