26.04.2015

I. Teilabschnitt vom Dach

Ja meine Besten,
da ist er nun, der I. Teil der Dach-Action.

Zu erst noch einmal ein idyllisches Foto mit altem Dachkasten und Taubenschlägen,
mit bestimmt 100 Jahre alten Ziegeln und ach ja.....
 
 
 
 Denn dann ging es los.

Gerüstaufbau mit ein paar fleißigen Helfern.
Bei so einer Arbeit ist jede Hand Gold wert.

Einen lieben Dank an Werner und Lothar. 


 
 

 
Da das Grundstück ein Gefälle von fast 80 cm hat, musste das Gerüst ganz links im Bild auch noch eingegraben werden.

Ich habe nur gesagt:
"Das schöne Pflaster!"  Ich versuche zwischenzeitlich dieses wieder freizulegen und hervorzuholen...... puhhhhhhhh.
Aber mehr dazu in einem anderen Post.



 
Der Lift läuft auch. Klappt alles wie am Schnürchen. Und trotzdem: mir geht es wie immer viel zu langsam.
Naja, gut Ding (Dach) will Weile haben.

Am nächsten Tag kamen die Ziegel runter.

Ungelogen, wir haben an einem Tag fast eine Dachhälfte abgedeckt. 
Die Männer auf dem Dach und ich am Lift.

 Alle alten Ziegel, die noch in einem guten Zustand waren, wurden aufgehoben.
Somit dauerte es zwar wieder etwas länger, als wenn wir sie einfach nur in den Anhänger geworfen hätten,
aber irgendwann wird daraus vielleicht ein Dach von einem kleinen Hühnerhäuschen, irgendwann..........., seufz.




 



So und jetzt ganz ehrlich, bei den letzten 10 Quadratmetern habe ich schlapp gemacht.
Ich konnte einfach nicht mehr.

Meine Arme hingen wie lange Seile bis auf den Boden herunter. So fühlte es sich jedenfalls an.......
Fast zwei Drittel der Ziegel habe ich von A nach B geschleppt.......... ich war game over.
Nix ging mehr.

Streik! 

Aber die Männer haben mir verziehen. "Stolze Leistung für ein Weibsbild!"

Und danach haben wir gebraten und mir hat die Bratwurst noch nie so gut geschmeckt ;-).

 



Ein bisschen kreativ wollte ich dann bei diesem Bautagebuch auch sein und habe die beiden Kombis oben zusammen gebastelt.
 
Momentan hat sich der Meister des Handwerks den Dachstuhl vorgenommen.
Einige Balken müssen ausgewechselt werden und leider konnten wir den schönen Dachkasten nicht retten.
 
Aber die alten Dachlatten, obwohl sie hier keinen guten Eindruck machen,
eignen sich hervorragend für einen Staketenzaun.
 
Vielleicht um das kleine Hühnerhaus :-))).
 
 
 
 
 
 
Der Dachkasten soll wieder genau so nachgebaut werden.
 
Die kleinen Taubenschläge sind so authentisch,
 die müssen wieder dran, unbedingt.
 
 
 
 
 
 
Das war es mal wieder, mit einem Auszug aus dem Bautagebuch.
 
Mehr demnächst......
 
Ein Blumengruß und ein Danke den fleißigen Helfern,
ohne euch wären wir nicht so schnell gewesen.
 
 
 
 
Ihr Lieben ich wünsche euch eine gute Zeit.
Genießt den Frühling, bis bald
 
eure
 
 
 
 
 
 
 
 


Kommentare :

  1. Liebe Christin,

    ich kenne das - Ziegel schleppen. Vor knapp zwei Jahren wurde mein Elternhaus (war wirklich schon abbruchreif) abgerissen, aber die Ziegel waren alle noch gut. Das hieß: Ziegel vom Dach runter, Ziegel auf unser Grundstück, Ziegel auf den neuen Hühnerstall rauf. Aber die Arbeit lohnt sich immer:)
    Und ein altes Haus ist wirklich ein aufregendes und intensives Projekt.

    Liebe Grüße und einen entspannten Sonntag
    Veronika

    AntwortenLöschen
  2. Wow, was für ein Mamut Projekt.
    Ich kann mir denken wie fertig du warst.
    Wir hatten auch das Glück ein paar alte Ziegel zu finden, die wir für kleinere Bauprojekte verwenden wollen.
    Bin schon gespannt wie's bei euch weiter geht!
    Liebste Grüße
    Tanja

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Christin,
    das ist ja ein sehr spannendes Projekt. Und es sieht nach viel harter Arbeit aus. Aber es ist toll, wenn solche alten Gebäude erhalten bleiben. Dachkästen mit Tauben-Türen hab ich noch nie gesehen. Die würde ich auch wieder so nachbauen. Bin mal gespannt, wie das Haus am Ende aussehen wird.
    Einen erholsamen Sonntag wünsche ich dir.
    Liebe Grüße
    Heike

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Christian,
    Ich blogge nicht so lange bei euch, aber ich verstehe gut, dass Sie ein schönes Zuhause hieraus zu machen?
    Das ist ein sehr spannendes Projekt!
    Ich werde mit Interesse verfolgen, und ich wünsche Ihnen viel Glück und Mühe!

    Herzliche Grüße,
    Gerry

    AntwortenLöschen
  5. Hallo Christin,
    jetzt habe ich erst mal kräftig nachlesen müssen, denn ich war ewig nicht mehr im Bloggerland. Das mit dem Hühnerhaus und dem Staketenzaun gefällt mir und würde bestimmt ganz toll aussehen. Ich hatte schon beim neidischen Anblick auf die alten Pfannen gedacht, die würden sich supertoll für ein Insektenhotel machen, kicher...
    Die grünen Flaschen sehen auch einfach nur schön aus!!!!
    GlG Christina

    AntwortenLöschen
  6. Hallo Christin, da habt ihr ja richtig schwer geschleppt. ich kann mir gut vorstellen wie anstrengend das war. Aber wenn die passende Truppe zusammen ist, macht das Arbeiten ja auch richtig Spaß. ;)
    Hab einen schönen Restsonntag. <3lichst, Martina

    AntwortenLöschen
  7. Manoman... deine arme möchte ich jetzt nicht haben *kicher
    Haste toll gemacht!
    Ich finds gut, das du für alles schon eine Wiederverwendung gefunden hast, wenn auch vorerst nur im Kopf.
    Wart, der Traum wird auch noch Wirklichkeit werden!
    Hab noch einen schönen Sonntagabend!
    Liebe Grüße von mir zu dir schicke
    Britta

    AntwortenLöschen
  8. Wahnsinn, das ist ja wirklich eine Arbeit! Da hab ich ganz großen Respekt vor. Aber ich bin mir sicher, dass sich der Aufwand lohnt und es hinterher super toll aussehen wird. Ganz liebe Grüße, Rahel

    AntwortenLöschen
  9. Was für ein Kraftakt , mein Respekt ist dir sicher !
    Toll, dass ihr die guten alten Ziegel und die Dachlatten wieder verwenden wollt !
    Wenn man , so wie ihr, die richtigen Leute kennt, die mit Leib und Seele mithelfen, dann ist das mehr wie Gold wert.
    Mir hat es wieder sehr gefallen, deinen neuen Bericht über " Hof 9 " zu lesen und zu sehen.
    Man kann sich als Laie gar nicht vorstellen, dass aus ein paar alten mauer mal ein Schmuckstück werden wird !
    Aber, in eurem Fall bin ich mir da sehr sicher.
    Weiterhin viel Schwung und Elan dazu wünscht
    Jutta

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Christin,
    wow spannend und viiiielll Arbeit.
    Ich muss dir noch mal eine Mail zum Thema Bauerngarten schreiben. Sorry bin einfach noch nicht dazu gekommen.
    Liebe Grüße
    Fanny

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Christin,
    Ihr wart nicht nur fleißig, sondern auch tüchtig. Da habt Ihr Euch ja was vorgenommen! Wie schön das werden wird, kann man aber schon erahnen...
    Herzlliche Grüße
    Sarah

    AntwortenLöschen
  12. Liebe Christin,
    das ist ja ein richtiges Großprojekt! Ich denke noch mit Grauen an unser Dach zurück, das vor 2 Jahren gedeckt wurde. Ich habe zwar keine Ziegel geschleppt, aber den ganzen Tag Sachen vom einen ins andere Eck geräumt...Da ist man froh, wenn es dann fertig ist. Das mit dem Hühnerhaus und dem Staketenzaun hört sich gut an, da hätte ein Teil der alten Ziegel noch Verwendung, sie sind viel zu schade zum Wegwerfen...

    Liebe Grüße
    Petra

    AntwortenLöschen
  13. Puuh, kein Wunder, das Du geschafft warst!! Nach unzähligen Ziegeln, hast Du ja ordentlich geackert und eine Pause und auch die Bratwurst verdient!
    Interessant Eurem Großprojekt zu folgen und sich zu fragen, wie das alles mal aussieht, wenn es fertig ist (inklusive Hühnerhaus und Staketenzaun). Aber ich fürchte bis zum Abschluß des Projektes müssen wir uns noch ein bisschen gedulden, oder???
    Gute Erholung und LG
    Kerstin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja Kerstin, so wird es wohl noch eine Weile gehen, aber wir haben das Ziel fest vor den Augen.
      Eine gute Woche,
      Christin

      Löschen
  14. Oh Gott liebe Christine,
    was für eine Arbeit, Hut ab!
    Wie jetzt und das wird euer Haus? Da bin ich ja mal mehr als gespannt, abreißen wäre garantiert einfacher, aber mal gucken wies wird, ich begleite dich und freue mich auf weitere Posts!
    Liebste Grüße und viel Kraft,
    deine Bella

    AntwortenLöschen
  15. Einfach nur Wahnsinn, liebe Christine!
    Ich bin dir übrigens noch eine Antwort von meinem letzten Post schuldig.
    Das rechteckige schwarz-weiß-gelbe Kissen ist von H&M und das quadratisch-gelbe... äh...auch.
    Sieh einer an. Hätte gedacht, das habe ich woanders her.
    Liebe Grüße und gutes Durchhaltevermögen. i
    Ich finde es phänomenal, was ihr da schafft (und schafft ist doppeldeutig gemeint!)
    Jutta
    Jutta

    AntwortenLöschen
  16. Liebe Christin,
    das ist ja wirklich Wahnsinn, all diese Arbeit. Ich wünsche euch weiterhin gutes Gelingen, starke Nerven und viel Kraft beim Umbau eures "Traumhauses". Dankeschön für diese tollen Fotos!
    Liebe Grüße
    Tina

    AntwortenLöschen

}, 10)