26.03.2017

rund um's Ei

Guten Morgen meine Lieben,

das Osterfest steht vor der Tür, was ist da naheliegender, als mal wieder einen Post über unsere Eierproduzenten zu veröffentlichen.

Unser Herbert ist Leiter der sechsköpfigen Hühnerschar und ist in seiner Position der absolute Star auf der Wiese.

Ein stolzer Bursche, der seines Amtes würdig ist und immer damit zu tun hat, die gackernde Bande im Zaum zu halten. 

Sein schillerndes Federkleid und der aufgestellte Kamm machen ihn schlichtweg zum Womanizer unter den Damen.







Passend zur Osterzeit blühen jetzt die ersten Osterglocken.
Diese gehören natürlich auch festgehalten und mit der Hühnerschar in Szene gesetzt.
Ein richtiger Oster-Einstimmungs-Post.

Und außerdem passt die gelbe Farbe ihrer Blüten perfekt zum Dotter der Ostereier,.... zwinker.

Nachdem nun die Tage wieder länger werden, legen unsere Hennen fast täglich 
jede ein Ei und der Korb für die Ostereier füllt sich.

Wie färbt ihr eure Ostereier?

Ich finde ja diese natürlichen Farben mit Zwiebel oder rote Beete herrlich,
auch Birkenblätter und Heidelbeeren färben wunderbar eure Ostereier.

Falls ihr Lust habt, das Färben mit natürlichen Färbemitteln einmal auszuprobieren,
habe ich hier den perfekten Link dafür.







So und nun mache ich Frühstück.

Es gibt nämlich auch nichts Besseres, als ein eigens im Stroh gefundenes Hühnerei, 
von glücklichen Hühnern gelegt, sechs Minuten gekocht, zum Frühstück zu verspeisen.

Einfach ein Genuss!






Ihr Lieben, ich wünsche euch einen schönen Sonntag,
vergesst die Zeitumstellung nicht ;-).

Die Tage sind jetzt abends wieder länger und ich freue mich schon darauf, in den lauen Abendstunden im Garten zu werkeln.

Nun aber, die Familienbande will frühstücken.

Habt es fein mit sonnigen Grüßen

eure







Kommentare :

  1. Liebe Christin,
    euer Herbert ist ja ein wirklicher Prachtkerl! Herbert... ich finde den Namen für einen Gockel so witzig :) Ich finde auch, es gibt nix besseres als ein frisches Frühstücksei von den eigenen Hühnern. Leider müssen unsere Hühner derzeit in der Voliere bleiben und dürfen nicht im Freien herumlaufen. Grund ist die (noch immer) verhängte Stallpflicht wegen der Vogelgrippe.
    Ich wünsche dir einen schönen Sonntag! Liebe Grüße, Petra

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Christin, ein herrlicher Post. Ich liebe Hühner und hätt ja selbst gern welche. Darf hier aber leider keine halten wegen den doofen Nachbarn.
    Wünsche dir einen tollen Sonntag.
    GVLG
    Christine aus der Pfalz

    AntwortenLöschen
  3. Ja, es gibt nichts besseres als frische Eier. Unser Gockel ist gestorben, jetzt musste schnell ein Neuer her. Sonst fehlt was.

    Grüße Ramgad

    AntwortenLöschen
  4. Herbert ist wirklich ein stolzer Hahn, der seine Damen wohl gut im Griff hat!
    Es ist toll, wenn man eigene Eierproduzenten hat!
    Viele Grüße von Margit

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Christin,
    daß ist ja wirklich ein tolles und buntes Exemplar,euer stolzer Hahn!
    Die Eier schmecken bestimmt auch vorzüglich von den eigenen Hennen!
    Ganz liebe Sonntagsgrüße von
    Kristin

    AntwortenLöschen
  6. Hallo Christin! Herbert kann sich glücklich schätzen! Ich färbe meine Eier mit Zwiebelschalen und lege immer Blätter oder Blümchen dazu, befestige es mit einer Strumpfhose. Sehen total schön aus. Und eier aus eigener Produktion sind die Besten, da wird der Teig sooo herrlich gelb!(Kaiserschmarrn)Wünsche euch einen sonnigen Sonntag. Lg Heidi

    AntwortenLöschen
  7. Hallo Christin,
    doch ich hatte die Zeitverschiebung verdrängt und die Tochter ebenfalls. *g* Sagen wir mal so: Es war etwas hektisch heute! Aber irgendwann sind wir dann wieder im Wochenendmodus gelandet und nun ist es gut - bis morgen früh, dann werden wir wieder eingeholt. *g
    Dein Hann schaut allerliebst aus.
    LG zu Dir
    Manu

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Christin,
    Ein hübscher Kerl, der Herbert.
    Ist schon was herrliches wenn man Hühner hält und die Eier schmecken einfach besser.
    Meine Henne gluckt momentan und ich werde bald zum ersten Mal Küken bekommen, freu.
    Danke übrigens für den Link.
    Herzliche Grüße an Dich,
    Sabine

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Christin, eigene Eier zu haben ist wirklich etwas Feines. Meine Eltern haben einen Bauern in der Nähe, wo sie sich immer frische Eier holen können. Wir sind leider auf den Supermarkt angewiesen. Genieße den Garten :)

    lg kathrin

    AntwortenLöschen
  10. Ja der Herbert - ein stolzer Gickel! Wir färben keine Eier, niemand will sie essen.

    Sigrun

    AntwortenLöschen
  11. Man ist dieser Herbert aber ein hübscher...und so fotogen.
    Lass es dir schmecken dein glückliches Ei!
    LG aus der Holledau, Steffi

    AntwortenLöschen
  12. Christin, ich schmeiss mich weg. Womanizer Herbert, ist das herrlich!
    Wundervoll, wie Du lebst! Das ist wahrer Luxus, jawohl! Und das glaube ich Dir, dass das schmeckt!!!
    Ich mag es allerdings 5 Minuten ;)
    Ich danke Dir, das war für mich die reinste Erholung, in der Küche hat es gekokelt, ich mach dann mal weiter, den Gestank zu bekämpfen, oii, Deine Méa

    AntwortenLöschen
  13. Na dann mal Mahlzeit!
    Schön, dass es deinen Hühnern (und dem Gockel) so gut bei dir geht.
    Auch ich freue mich, dass wir nun abends länger im Garten was tun können - es gibt ja gerade jetzt so viel zu machen im Garten (und wir gestalten auch noch ein wenig um).
    LG Marie

    AntwortenLöschen

}, 10)